Innovative Badlösungen zur Regeneration

Frankfurt am Main, 15. Dezember 2016 - Das Bad entwickelt sich in Deutschland immer mehr zu einem Ort der Entspannung und Regeneration. Ein Spa-Raum im eigenen Zuhause erhöht die Lebensqualität. Nicht nur die reine Funktion, sondern vielmehr der Wellness-Aspekt und das clevere Design stehen bei der Planung eines Badezimmers im Vordergrund. Die Qualitätshersteller der Initiative Blue Responsibility wissen, welche Spa-Komponenten die Gesundheit fördern.

Um der stetigen Informationsflut und den wachsenden Anforderungen im Berufsleben standhalten zu können, besinnen sich viele Menschen darauf, achtsamer mit sich umzugehen und Zeit in die eigene Gesundheit zu investieren – auch zuhause. Gerade dort kann man sich die notwendige Ruhe dafür einräumen. Dass Wasseranwendungen zur nachhaltigen körperlichen und geistigen Regeneration beitragen, war schon den Römern bekannt: „Sanus per aquam“ – Spa stärkt das Herz-Kreislauf- sowie das Immunsystem. Die mentale Achtsamkeit und das Nervensystem aktiviert die Hydrotherapie ebenfalls.
Die Anwendungen im Spa zuhause stammen teilweise aus der Kneippschen Tradition: Verschiedene Wasserstrahlarten mit wechselnden Temperaturen können beispielsweise in einem Fußbad von Dornbracht für die Stimulation der Fußreflexzonen eingestellt werden. Verschiedene Szenarien wie „Relax“ und „Vitalize“ kann man in dem Fußbad alternativ vorprogrammieren. Dabei lassen ansteigende Temperaturen die Anspannung aus den Beinmuskeln weichen und beruhigen den Kreislauf. Andere Massagedüsen hingegen regen ihn an – bestens geeignet für eine morgendliche Anwendung. Ein eigenes Spa funktioniert auch in kleinen Bädern: Spezielle Gießrohre lassen sich am Waschtisch oder in der Dusche installieren. Sie stimulieren mit kaltem Wasser die Durchblutung der Unterarme und Beine.
Die deutsche Sanitärindustrie hat zudem durchdachte Bediensysteme entwickelt, die die Entspannung bei Wasseranwendungen zusätzlich fördern. Komfort für die ganze Familie bietet beispielsweise eine neuartige Armatur von Kludi, bei der der Wasserfluss beim Duschen per Knopfdruck ausgelöst oder gestoppt werden kann, ohne hinsehen zu müssen. Die mechanischen Drucktasten der Armatur sind leicht erhöht und rasten bei der Bedienung hörbar ein. Wie die Tasten belegt werden, z. B. mit Zuschalten von Seitendüsen oder der Kopfbrause, entscheidet man bei der Installation. Die Wassertemperatur wird vorab separat am Thermostatgriff vorgewählt. „So kann jedes Familienmitglied seine Lieblingstemperatur zum Duschen individuell einstellen“, kommentiert Christoph Reiß von Kludi. Dies vermeidet unnötigen Wasser- und Energieverbrauch.

Ganzheitliche Dusch- und Bade-Erlebnisse für Gesundheit und Beauty
Eine vollkommene Auszeit vom Alltagsstress bietet z. B. eine Horizontaldusche. Dornbracht hat ein System entwickelt, das einen Besuch im Spa-Center überflüssig macht: Es sorgt für eine entspannte Wassermassage im Liegen. Dabei kombiniert die Horizontaldusche sechs Wasserbars, die in einem Duschfeld oberhalb einer Liegefläche eingelassen sind und das Wasser ohne Druck freigeben – ähnlich eines lauen Sommerregens. Auch hier können verschiedene Strahlarten zu vorprogrammierten Choreografien aus Wassertemperatur und -menge vereint werden. „Wir beobachten, dass sich der Mensch vermehrt in sein ‚Private Spa’ zurückzieht, um hier seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu rücken: Energie tanken, Stress abbauen, regenerieren“, berichtet Inga Liesenjohann von Dornbracht.
Ein Entspannungserlebnis, das zugleich eine kosmetische Wirkung auf die Haut hat, bietet z. B. ein Badewannen-System von Kaldewei, in dem mikrofeine Luftbläschen ins Badewasser strömen und es mit natürlichem Sauerstoff anreichern. Die Produktion der Hautzellen wird so stimuliert, die Haut porentief gereinigt, die Durchblutung angeregt und Falten werden geglättet. Nach der Auszeit im Home-Spa fühlt sich die Haut jünger und weicher an. „Eine dezente Düse ist hier bündig in die Seitenwand eingelassen und arbeitet besonders leise. Die feinen Luftbläschen sind 100-mal kleiner als bei Whirlbädern und erhöhen den Sauerstoffgehalt des Wassers“, erläutert Marcus Möllers von Kaldewei.

Mehr Wohnlichkeit im Badezimmer
Für das Spa-Feeling wird immer wichtiger, dass Utensilien gut verstaut sind, Materialen und Design harmonisieren und die Beleuchtung stimmt. Kludi setzt z. B. auf weiß veredelte Armaturen, die mit einem hochwertigen Polyurethan-Pulver beschichtet sind, und lässt das eigene Home-Spa sogar bis hin zu den Armaturen in puristischem Weiß erstrahlen. „So wie die Küchen immer wohnlicher geworden sind in den letzten Jahren, wird sich die Entwicklung des Bades in Richtung Wohnlichkeit weiter fortsetzen: Bei kleinen Bädern genauso wie bei großzügigen Spa-Oasen“, sagt Christoph Reiß von Kludi.

Optimale WC-Hygiene und Geruchlosigkeit
Mit dem Bedeutungswechsel des Bades zum Wohn- und Entspannungsraum wachsen auch die Anforderungen an die technischen Lösungen, die der Gesunderhaltung und Regeneration dienen. „Die Akzeptanz für technische Investitionen steigt bei Hauseigentümern je stärker Wohlfühl- und Vergnügungsaspekte in die Gesundheitspflege einfließen“, erläutert Volker Röttger von Geberit. Zur angenehmen Atmosphäre tragen auch möglichst komfortable und geruchslose WCs bei. Damit sich Gerüche erst gar nicht ausbreiten, hat z.B. Mepa ein innovatives WC-Vorwandelement mit einer Abluftlösung ähnlich einer Dunstabzugshaube entwickelt. Mit Hilfe eines integrierten Radiallüfters erfolgt eine Direktabsaugung der Gerüche schon bei ihrer Entstehung durch das Spülrohr. Geberit arbeitet mit integriertem Aktivkohlefilter, der Gerüche im WC ohne großen Installationsaufwand neutralisiert und auch zum Nachrüsten geeignet ist.
Beim innovativen Dusch-WC setzt Geberit auf die hygienische Reinigung durch einen körperwarmen Wasserstrahl – inspiriert von Toiletten in Asien. So kommt die wohltuende Wirkung von Wasser auch beim WC zum Einsatz.

Ganzheitliche Gesundheit als Aspekt sozialer Nachhaltigkeit
Die zunehmende Sensibilisierung für einen achtsamen Umgang mit Ressourcen führt zu einer steigenden Nachfrage nach Lösungen, die ökologische, ökonomische und soziale Belange in Einklang bringen. „Im eigenen Home-Spa fördert das Wasser aktiv die Regeneration des Menschen. Dies ist sozial nachhaltig, da die wohltuende Wirkung zur Gesunderhaltung beiträgt“, resümiert Wolfgang Burchard, Sprecher von Blue Responsibility. Darüber hinaus passen sich die effizienten Spa-Produkte der deutschen Sanitärindustrie flexibel an die Bedürfnisse der Menschen an und sorgen für den persönlichen Komfort.

Presse

Innovative Badlösungen zur Regeneration

Frankfurt am Main, 15. Dezember 2016 - Das Bad entwickelt sich in Deutschland immer mehr zu einem Ort der Entspannung un...

Innovative Armaturen sorgen für komfortables Duscherlebnis zuhause

Frankfurt am Main, 15. Dezember 2016 - Design und Komfort spielen bei der Auswahl der passenden Dusch-armatur eine immer...

Impressum | Datenschutz
Site by prointernet.de